· 

Unperfekt - ganz "Ich". Meine drei Tipps für Mut, Euch zu zeigen

Kennst Du das auch? Unzählige revolutionäre Ideen, große Visionen - alles ganz einfach im Kopf und in der Welt der Gedanken und Träume.

Doch traust Du Dich wirklich damit raus? Dich mit allem zu zeigen? Über alles zu sprechen?

Mir fällt das oft noch ganz schön schwer. Mit meinem Beitrag möchte ich Dir Mut machen, es einfach zu versuchen.

Spring und schaue was passiert.

 

Ich selbst habe schon lange Visionen und große Ideen vom "besseren Leben" - allerdings wirklich sehr sehr lange nur in meinen eigenen Gedanken. Maximal mein Tagebuch kannte etwas davon. Wie schade, kann ich in der Rückschau sagen. Wieviel mehr hätte ich, hätten wir gemeinsam bereits bewegen können... 

Später habe ich mich bereits getraut, mich im geschützten Raum - Gruppen von Gleichgesinnten - zu öffnen. Und siehe da, es ist so kraftvoll, Ideen zu teilen und zu erleben, wie viele Menschen sich bereits auf den Weg gemacht haben, unsere gemeinsame Welt zu einem liebens- und lebenswerten Ort zu machen.

Dennoch, so richtig frei meine Visionen zu teilen, ohne mich in der Sicherheit zu wähnen, positive Resonanz zu erhalten.... Ich muss Euch sagen, davor hatte ich echt so richtig Schiss! So ist es. Die Wahrheit darf hier ruhig klar und deutlich ausgesprochen werden.

 

Was hat mir nun geholfen, all meine Angst zu überwinden und einfach zu springen?

 

Ich gebe Euch gern meine drei Tipps weiter.

 

1. Ich male mir in schillernden Farben aus, was das Schlimmste ist, was passieren kann, wenn ich "meine Wahrheit" spreche/ schreibe/ zeige.

 

Es war so lustig, beim immer tiefer hineingehen in diese Frage war plötzlich das Aller-Aller-Schlimmste, dass Menschen über mich denken könnten "Die hat ja nicht alle Tassen im Schrank". Diesen Gedanken fand ich selbst so absurd komisch, dass ich darüber lachen musste.

 

2. Ich beobachte wie es anderen ergeht, wenn sie sich ganz zeigen.

 

Macht das mal! Für mich waren das so  berührende Momente, Menschen zu sehen, die sich mit allem zeigen, was sie sind. Mit allen Gedanken - freudvollen, schmerzhaften - mit allen Gefühlen - Glück, Freude, Scham -,  mir hat es die Augen geöffnet. 

 

3. Hört auf zu Warten auf den "richtigen" Zeitpunkt, zu feilen an einem perfekt sitzenden Text

 

Ich muss euch sagen, mich hat das wirklich lange blockiert. Immer sprach irgendetwas dagegen, endlich "nach draußen" zu gehen. Das war so lange so, wie ich versucht habe, in meinem Kopf alles vorzuplanen, vorzudenken. Dann sah ich Videos auf Facebook von Menschen, die ich sehr mag und schätze. Sie haben mich zutiefst berührt. Warum? Weil sie einfach aus dem Herzen sprachen. Da waren Umgebung, Frisur, Stolperer im Text sowas von egal. Sie haben berührt.

 

Nun, ich habe meine drei Tipps beherzigt und hier seht ihr mein erstes Video, welches ich kürzlich auf Facebook veröffentlicht habe. Nicht perfekt, aber von Herzen!

 

Ich wünsche Euch den Mut, den Ihr braucht, um Euch ganz zu zeigen. Mit allem, was ist!

 

Von Herzen

Eure Andrea

 

Unperfekt - ganz "ICH"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0